Sollte in diesem Wiki etwas nicht funktionieren, wenden Sie sich gern an Claudia Ehlers.

Trauma Schädel/Wirbelsäule

Aus Wiki zur Curriculumsplanung am UKJ
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurztitel
Detailinformationen Schädel: Diagnostik des Schädel-Hirn-Trauma mit Schnittbildgebung CT und weiterführend MRT, Demonstration intrakranieller traumatischer Befunde (direkte und indirekte Hirnschädigung, Verletzung der Blutgefäße) Schädelbasis und Kalottenfrakturen, Verletzungen des Gesichtsschädels. Postoperative Verlaufskontrollen.

Polytrauma: Abklärung sowohl von Schädel-Hirn-Verletzung als auch Wirbelsäulentraumata.

Wirbelsäule: Darstellung der Indikation der Schnittbildverfahren (CT und MRT), Klassifíkation der Halswirbelsäulenverletzung im Bereich des 1. und 2. HWK sowie der Brust- und Lendenwirbelsäule einschließlich postoperativer Verlaufskontrollen. Demonstration unterschiedlichster traumatischer Befunde.

Oberthema Neuroradiologie, Trauma-Bildgebung
Format der Veranstaltung Seminar
Anderes Veranstaltungsformat
Organisation
Passend zu Linie KoM
Passend zu Semester 10
Bester Anknüpfungspunkt im Kerncurriculum (Alt)
Bester Anknüpfungspunkt im Kerncurriculum Nervensystem und Psyche
Verantwortlicher Mitarbeiter/Dozent OÄ Dr. Rotraut Neumann
Mailadresse grit.seeling@med.uni-jena.de
Telefonnummer 03641-9324761
Koordination
Krankenhaus UKJ, Lobeda
Klinik/Institut Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Durchführende Abteilung Neuroradiologie
Kooperierende Kliniken/Institute Neurologie, Neurochirurgie, MKG, HNO, Psychiatrie
Kontakt Kooperationspartner
Inhalt
Passende Linienschwerpunkte KoM Aspekte hochspezialisierter Medizin und Versorgung von Schwererkrankten
Passende Linienschwerpunkte AoM
Lehrinhalte, Informationen für Studierende Erkennung und Einordnung von Schädel-Hirn-Verletzungen und Wirbelsäulentraumata einschließlich pathologischer Frakturen.

Kennenlernen der Befundinterpretation und Differentialdiagnose im Einsatz von Schnittbildverfahren sowie Vermittlung der Indikationen, welche der Methoden für die einzelnen Fragestellungen primär einzusetzen ist.

Schädel-Hirn-Trauma: Glasgow Coma Scale, CT-Schnittbildverfahren, Skelett- und Weichteildarstellung des Hirnschädels, Beispiele der Bildnachverarbeitung, Demonstration verschiedener Schädelfrakturen an Beispielen, Befunde direkte und indirekter Hirnschädigung einschließlich Blutungen im CT und MRT sowie Darstellung von Verlaufskontrollen. Übung an ausgewählten Schnittbildern, Bildinterpretation und Befunderstellung.

Wirbelsäule: Definition der Verletzung und Typen der Wirbelsäulenverletzungen (Differenzierung zwischen Verletzungen der oberen Halswirbelsäule mit Dens- und Atlasfrakturen einschließlich der Klassifikation, Verletzung der Brust- und Lendenwirbelsäule mit Darstellung der Frakturzeichen auf konventionellen Röntgenaufnahmen, CT und MRT (Indikationsdarstellung für den Einsatz von CT und MRT als Primärdiagnostik. Darstellung des 3-Säulen-Modells (Denis 1983) und 2-Säulen-Modell nach Magerl. Verlaufskontrolle nach Versorgung der Frakturen. Darstellung pathologischer Frakturen und ihrer Genese an Bildbeispielen. Übung an ausgewählten Schnittbildern, Bildinterpreation und Befunderstellung. Mitgabe von Hardcopys.

Lernziele/Schlüsselkompetenzen
Voraussetzungen/Vorwissen Grundkenntnisse der Neuroanatomie, Neuropathologie, Grundlagen der Neurologie.

Dieser Kurs kann einzeln besucht werden, jedoch wird eine Reihe von Seminaren der Neuroradiologie angeboten, die sich ergänzen.

Form
Angewandte Lehrmethodik (Mehrfachauswahl) Blended Learning, Diskussion, Feedback, Gruppenarbeit, Frontalunterricht, Fallvorstellung nach Aktenstudium/Fallbericht, Reflektionen
Andere eingesetzte Lehrmethodik
Durchführung
Serientyp der Veranstaltung Einzelveranstaltung
Verbindlichkeit der Veranstaltung wahlobligat
Anzahl Einzeltermine 1
Veranstaltungsdauer je Einzeltermin (in Min.) 90
Anzahl Durchgänge (bei mehrfachem Angebot im Semester) 1
Maximale Teilnehmerzahl 8
Minimale Teilnehmerzahl 3
Bevorzugter Wochentag
Datum
Bevorzugte Uhrzeit
Terminausschluss
Bevorzugter Ort für Veranstaltung Besprechungsraum Neuroradiologie, UKJ Lobeda, KIM Complement, Ebene 2, Raum 239
Raumverfügbarkeit Als eigener Raum nutzbar
Spezieller Raumbedarf/Notwendige Ressourcen 1 Beamer
Einschreibebeginn
Einschreibeschluss 48 Stunden
Mittel zur Leistungsbewertung
Andere Mittel zur Leistungsbewertung kurzer MC-Test
>>>>>>>>>>>> Kapazitätsberechnung - wird vom Studiendekanat ausgefüllt! <<<<<<<<<<<<<<<<<<
Anzahl KoM 6. Sem. 0
Anzahl KoM 7. Sem. 0
Anzahl KoM 8. Sem. 0
Anzahl KoM 9. Sem. 0
Anzahl KoM 10. Sem. 0,01
Anzahl AoM 6. Sem. 0
Anzahl AoM 7. Sem. 0
Anzahl AoM 8. Sem. 0
Anzahl AoM 9. Sem. 0
Anzahl AoM 10. Sem. 0
Kategorisierung AoM
Kategorisierung KoM C
Anzahl CTS je Termin 90
Bearbeitungsstand
Bearbeitungsstand DOSIS Umzug komplett


 Klicke hier um eine neue Lehrveranstaltung einzufügen